Kings Quest – angespielt von Piper

Hallo Leute,

ich dachte mir, ich probier mal was neues aus: The King’s Quest

Nun, möchte ich euch meine Erfahrung und Eindrücke vorstellen..

Bild 1

Ich bin ein Bursche, Graham ist mein Name. Ich finde mich in einem Zeichentrick Spiel wieder .. 🙂
Die Grafik ist mit vielen Details sehr schön gemacht ..

Ich steige in den Brunnen nach unten und schon beginnt das erste Abenteuer.

Bild 1

Das erste Abenteuer besteht aus einem Geschicklichkeitstest .. dein Gegner ist ein Drache, mit einem Pfeil im Auge aber dennoch ziemlich böse .. bist Du zu langsam oder machst Du etwas falsch .. tata .. auf ein neues .. aber nicht immer von Vorne – nein, vom letzten gespeicherten Spielstand.

Bild 1

Das Abenteuer führt dich an Wasserfällen vorbei und durch eine rasante Fahrt über ein Wildwasserfluß.

Bild 1

Es gilt einen Spiegel zu finden – der wo auch sonst – direkt beim Lagerplatz des Drachens ist ….

Bild 1

Im nächsten Teil wird es einem nicht leicht gemacht – und ich denke dort werden sich dann die Gemüter scheiden ..

Nach wie vor grafisch super schön – es ist super süß was dir so alles begegnet ..

Ich habe einen neuen Wegbegleiter …

Bild 1

Dachte ich zumindest .. aber weit gefehlt .. hahaha – schon beim Absteigen falle ich erstmal ziemlich hart auf meinen Hosenboden .. und ihr könnt ruhig die Finger von der Tastatur in dem Moment lassen – an dem Sturz könnt ihr nix ändern .. und die Richtung nicht wirklich beeinflussen ..

Ein Weg führt uns in ein Dorf, wo es eine Schmiede, ein Bäcker und ein Magier gibt.
Nun wird es spannend, denn jede Eure Entscheidung ist nun absolut maßgeblich für das Spiel .. nur wisst ihr das (noch) nicht.

Die Figuren im Spiel wie meine Mitstreiter für ein Turnier ..

Bild 1

Olfie – ein Brückentroll ..

Bild 1

Oder der Zigeuner – der es auf 1 Rad über die provisorische Brücke schafft ..

Bild 1

Sie alle machen das Spiel wirklich spielenswert .. sie geben (meist) freundliche Antworten und sind immer irgendwie present ..

Doch bei alldem habe ich für mich kein gutes Fazit für das Spiel:

Es ist zeichnerisch wie für Kinder gehalten ..
doch nachdem 1. Teil wird es mit den Aufgaben so schwierig und mühsam, durch ständiges Hin – und Herlaufen bei der Erfüllung der Aufgaben, die nach einer bestimmten Reihenfolge erfüllt werden müssen ..
das dann sogar ein Erwachsener eher aufgibt.

Also – im Vergleich zu den meistens Lets-Playern, die eine Folge mit 20 Minuten bestreiten .. hätte ich 27 Folgen gespielt ..
Da mich aber die letzte Lösung – die völlig irrational war – so geärgert hat .. hab ich mich entschlossen.

Das Spiel ist nix für mich ..
Ich wünsche aber jedem der es versucht – viel Erfolg und viel Glück bei der „Richtigen Reihenfolge die Aufgaben“ zu lösen ..

Alles Liebe
Eure Piper

Bild 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die kleine, virtuelle, Welt von Tommy und Piper